Über die Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200


Hier gibt es Tipps und Informationen über die Yaesu Mobilgeräte FT 5100, FT 5200 und FT 6200

 

Mikrofonbelegung von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200

Zerlegen des Bedienteils von Yaesu FT 5200, FT 6200 (nicht FT 5100)

Zum Interface Unit von Yaesu FT 5200

Squelchstatus von Yaesu FT 5200, FT 6200 (nicht FT 5100)

Crossband-Repeater von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200

Reset von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200

Einstellungen nach Reset von Yaesu FT 5200

Batteriewechsel von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200

Beleuchtungslämpchen wechseln von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200

Mikrofonkapsel tauschen von Yaesu Mikrofonen

Freisprecheinrichtung für das Auto

Einbau Amateurfunkgerät und Antenne in Renault Clio 2

Belegung des 9k6 Steckers am Yaesu FT 5100

 

Wenn hier was nicht beschrieben ist, kein Problem, mailt mir einfach und ich versuche euch zu helfen. (Habe alle Bedienungsanleitungen in Deutsch und Englisch sowie die Schaltpläne vorliegen)

 

Mehrere Amateurfunk-Links habe ich auf der von mir betreuten Webseite http://www.darc.de/t01 unter "Links" zusammengefasst.

 

 

Mikrofonbelegung von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200:

Lötseite Mikrofonstecker

1: Up Taste am Mikro brückt Nr. 1 und 7 (Minus)

2: + 5 Volt (z.B. für Mikrofonversorgung)

3: Down Taste am Mikro brückt Nr. 3 und 7 (Minus)

4: RX NF (mind. 8 Ohm)

5: Burst (1750 Hz) brückt Nr. 5 und 7 (Minus)

kann aber auch D/MR Funktion bzw. Squelch Status haben (je nach Modifikation)

6: PTT Taste brückt Nr. 6 und 7 (Minus)

7: Gnd Minus

8: TX NF Mikrofonkapsel (oder z.B. PR Modem) (mind. 400 Ohm)

 

 

Zerlegen des Bedienteils von Yaesu FT 5200, FT 6200 (Nicht FT 5100):

Yaseu FT 5200

Yaseu FT 5200

Yaseu FT 5200

Das Bedienteil der Yaesu FT 5100 ist nicht abnehmbar, daher ist die Zerlegung anders!

12 Volt Zuleitung vom Funkgerät abklemmen (Sonst evtl. Schaden am Prozessor).

Entfernen Sie dann das Bedienteil vom Hochfrequenzteil, indem Sie die Lasche an der linken Seite anheben und dann das Bedienteil links aus der Halterung herausnehmen.

Ziehen Sie die vier Bedienungsknöpfe ab.

Schrauben Sie die zwei Ringmuttern ab, welche die Mikrofonbuchse und die Abstimmachse des Drehknopfes festhalten. Sie können dies vorsichtig mit einer langen Spitzzange erledigen.

Legen sie das Bedienteil so auf den Tisch, das das Display zum Tisch hin zeigt (also nach unten), sonst fallen die ganzen kleinen Taster aus dem Gehäuse.

Entfernen Sie die Abdeckung der Frontplatte. Sie wird an den oberen und unteren Ecken mit Clips (etwa in der Höhe des Resetloches pro Seite ein Clip) festgehalten.

Nachdem Sie sich gemerkt haben, wie die beiden weißen Plastikabdeckungen eingesetzt sind, entfernen Sie diese.

Mit einem kleinen Schraubendreher lösen Sie die winzige Schraube, die links neben der Mikrofonbuchse zu sehen ist. (Siehe auch Bild roter Punkt)

Entfernen Sie die beiden Schrauben von der Rückseite der Control-Einheit.

Lösen Sie die hintere Abdeckung vorsichtig ab, wobei Sie darauf achten, wie die Metallklammern auf jeder Seite angebracht sind.

Zusammenbau natürlich in entgegengesetzter Reihenfolge.

HINWEIS! Das Bedienteil VORSICHTIG wieder an das HF Teil einrasten, da mir schon öffters durch die Erschütterung dabei die Beleuchtungslämpchen kaputt gegangen sind.

 

Wenn nach dem Wiederzusammenbau das Gerät nicht mehr richtig funktioniert, könnte eines der 6 kleinen Drähtchen zwischen Platine und Rückwand abgebrochen sein. Die sind sehr dünn und brechen leider sehr schnell.

Hier ein Bild mit den Drähtchen. Das 3. Drähtchen ist Original Orange, hab es bei mir schon wechseln müssen.

Yaesu FT 5200

Von oben nach unten

1=grün, 2=gelb, 3=orange (hier auch rot), 4=rot, 5=braun, 6=schwarz

Auf der Platine sind an den Lötpunkten die Nummern 1-6 aufgedruckt.

ACHTUNG! Auf dem Bild nicht zu sehen ist, das über den gelben und grünen Drähtchen und dem IC usw. ein Aufkleber (Klebeband) ist, der vor einen Kurzschluss gegenüber den 6 Kontakten an der Rückwand schützt, wenn das ganze wieder zusammengebaut ist. Diesen Aufkleber (Klebeband) vor der Montage wieder anbringen

Siehe auch die Bilder weiter oben.

 

 

Zum Inferface Unit von Yaesu FT 5200

Antenne, Mikrofon und Stromversorgung trennen.

Bedienteil entfernen.

Je 2 Schrauben auf der Ober- und Unterseite, je 4 auf jeder Seite des HF-Teils entfernen.

Entfernen der oberen und unteren Gehäuseschale sowie den Lautsprecher incl. Halter.

Die beiden Senkkopf-Kreuzschlitzschrauben der vorderen Abdeckung entfernen und die Abdeckung abnehmen.

Nun sieht man das Interface Unit mit den 20 Lötbrücken.

Die Lötbrücken sind entweder mit einem 0 Ohm SMD Widerstand oder mit einem "Lötklecks" gebrückt.

Bei meiner FT 5200 sind original gebrückt: 1, 2, 5, 6, 11 ,17

 

Frequenzerweiterung laut Original Anleitung:

144-146/430-440 Brücken 1, 2, 5, 6 geschlossen, Brücken 3, 4, 7 offen

frei programmierbar 1-3 und 5-7 geschlossen Brücke 4 offen

Für den Crossband Repeater

Brücke 17 öffnen

Für den Squelchstatus

Brücke 1 öffnen, Brücke 2 und 4 geschlossen

 

Gerät in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

 

 

Squelchstatus von Yaesu FT 5200, FT 6200 (Nicht FT 5100):

Wer den Squelch Status der FT 5200 / 6200 benötigt, muß das Gerät wie folgt umbauen.

Jedoch steht immer nur der Squelchstatus des Hauptbandes an!

Der Burst Ton (1750 Hz) ist dann nicht mehr verfügbar!

Bedienteil wie unter Zerlegen beschrieben öffnen.

Die Brücken zwei und vier müssen geschlossen werden (siehe Bild)

(Bei meiner ist Original 1, 2 und 4 geschlossen - also muß man anscheinend die 1 öffnen)

Nun steht am Pin 5 nicht mehr der Burst Ton (1750Hz) an, sondern der Squelch Status.

Bemerkung: 8 Volt wenn Sq offen ; 0 Volt wenn geschlossen max. 1mA Strom !

 

 

Crossband Repeater von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200:

Aktivieren bei FT 5100:

Bei der FT 5100 funktioniert diese Funktion ab Werk.

Zusatz: Der Mute Pegel läßt sich durch Setzen einer Brücke bei 59 um 40 dB herabsetzten.

 

Aktivieren bei FT 5200/ FT 6200:

Es muß die Brücke 17 auf dem Interface Unit entfernt werden.

Brücke 17 ist von 15, 18 und 19 umschlossen. Achtung: Nicht versehentlich das SMD Bauteil auslöten, das direkt über dem Schriftzug "17" angeordnet ist.

 

Einschalten (bei allen): Die Taste RPT drücken und dabei Gerät einschalten.

Ausschalten beim FT 5200/ FT 6200: Funkgerät auschalten

Ausschalten beim FT 5100: Funkgerät auschalten, mit gedrückter RPT Taste wieder einschalten

 

 

Soft Reset von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200:

ACHTUNG: Alle Einstellungen gehen dabei verloren!

Tasten D/MR, F/W und REV gleichzeitig gedrückt halten und das Gerät einschalten.

 

Hard Reset: (nicht FT 5100)

Durch Eindrücken eines spitzen Werkzeuges in das "Reset" Loch auf der Rückseite der Bedieneinheit.

 

 

Einstellungen nach Reset von Yaesu FT 5200:

 

Nach Batteriewechsel oder umbauten muß man das Gerät neu programmieren.

Nach dem EInschalten blinkt links oben die Nummer 1

1 - Nun die untere Empfangsgrenze vom 2m eingeben - Minimum 110 Mhz - ideal 144 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 2

2 - obere Empfangsgrenze von 2m eingeben - Maximum 180 Mhz - ideal 146 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 3

3 - untere Sendegrenze von 2m eingeben - Minimum 130 Mhz - ideal 144 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 4

4 - obere Sendegrenze von 2m eingeben - Maximum 180 Mhz - ideal 146 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 5

5 - Nun die untere Empfangsgrenze vom 70cm eingeben - Minimum 330 Mhz - ideal 430 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 6

6 - obere Empfangsgrenze von 70cm eingeben - Maximum 480 Mhz - ideal 440 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 7

7 - untere Sendegrenze von 70cm eingeben - Minimum 425 Mhz - ideal 430 Mhz

danach D/MR drücken - nun kommt die 8

8 - obere Sendegrenze von 70cm eingeben - Maximum 465 Mhz - ideal 440 Mhz

danach D/MR drücken - FERTIG

 

Batteriewechsel von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200:

Leider muß auch die Batterie nach mehreren Jahren immer wieder erneuert werden.

Man erkennt das z.B. daran, das der Speicher bei längerem Auschalten (ohne Spannung) leer (gelöscht) ist.

Es handelt sich um eine Lithium Batterie CR 2016.

 

Ich habe eine andere Lithium Batterie mit Lötfahnen eingebaut, da die CR 2016 mit den benötigten Lötfahnen kaum zu bekommen ist.

Die Batterie befindet sich hinterhalb des Bedienteils innen auf der Platine und hat folgende Maße:

Durchmesser 20 mm; Höhe 1,6 mm.

Siehe dazu auch Zerlegen des Bedienteils von Yaesu FT 5200, FT 6200 (nicht FT 5100)

 

Bei Yaesu gibt es die Batterie zwar als Ersatzteil, ist aber recht teuer.

 

  

Beleuchtungslämpchen wechseln von Yaesu FT 5100, FT 5200 und FT 6200:

Leider gehen diese Lämpchen auch immer wieder kaputt.

Vor allem bei festem Einstecken des Mikrofonsteckers in Betrieb. (eigene Erfahrung!)

Es handelt sich um 9 Volt Lämpchen.

Es ist ein Widerstand (22 Ohm) und ein Dimmer vorgeschalten.

Es sind drei Stück eingebaut, je eines links, rechts und unterhalb des Displays.

Tip:

Manchmal ist es besser (bei der rechten Seite), die alten Lampen NICHT auszulöten, sondern am Glaskolben (so weit wie möglich von der Platine weg) abzuzwicken, so das die Drähte noch eingelötet aus der Platine schauen.

Nun die neuen Lampen an die alten Drähte anlöten.

 

Fast identische "Sub Miniatur Lämpchen" gibt es beim Reichelt unter der Bestell-Nr. L 3212 und kosten pro Stück 0,78 Euro. (siehe z.B. Hauptkatalog 2002 Seite 1096).

Daten: 12 Volt; 40mA; Durchmesser 3,15 mm; Länge 6,5 mm

Diese Lämpchen habe ich schon oft verwendet, man sieht einen kleinen Helligkeitsunterschied, und das diese Lämpchen ein kleines bischen dicker sind, stört nicht. Ich glaube sogar ,das diese viel robuster sind, von den "neuen" habe ich bis jetzt keine austauschen müssen. Wenn man den Widerstand vor den Lämpchen brückt oder ändert, kann man sicher die Helligkeit an die "alten" Lampen anpassen (Was aber sicher wieder die Lebensdauer verkürzt) . Mich hat der Unterschied aber nicht gestört. Man kann auch gleich alle drei wechseln, dann gibt es ja auch keinen Unterschied mehr

Bei Yaesu gibt es die Lampen zwar als Ersatzteil, sind aber recht teuer.

 

 

Mikrofonkapsel tauschen von Yaesu Mikrofonen

Die meisten Yaesu Geräte haben eine etwas zu leise Modulation. (Vielleicht reden die Japaner auch nur lauter als wir Europäer !?!)

Also ich habe die Original Mikrofonkapsel gegen eine "größere" etwa 1 cm Durchmesser große Kapsel "ausgewechselt".

Die alte Kapsel habe ich an Ort und Stelle gelassen und "nur" die Zuleitung abgelötet (vorher die Lötpunkte mit M+ und M- o.ä. beschriftet) und mit Klebeband "isoliert".

Die große Metallplatte habe ich aus dem Mikrofon "vorne" entfernt und dort die neue Kapsel mit etwas Heißkleber über einen Schlitz etwa mittig befestigt.

Diese habe ich dann mit den "alten" + und - Lötpunkten verbunden.

ACHTUNG: Auf die Polarität der Elektret Kapseln achten, der Anschluß, der mit dem Gehäuse Verbindung hat, ist (normalerweise) Masse!

Seit dem ist die Lautstärke gut und das Mikro leichter.

Die Elektret Kapseln gibt es eigentlich überall, ich hatte eine von einem alten Casetten Aufnahme Gerät übrig.

Aber Achtung, es gibt auch welche mit extern gespeisten eingebauten Verstärker (erkennbar an drei Anschlüssen!- einer ist für Spannung).

Diese NICHT nehmen! Sondern die mit zwei Anschüssen.

 

Ich persönlich verwende seit einiger Zeit Zuhause ein Headset mit einseitigem Kopfhörer.

Oft zu bekommen als Computerzubehör für die Sound Karte.

Die Anschaltung dafür habe ich vom Origial Mikrofon nachgebaut, muß ich aber erst wieder raussuchen. Sind ein paar Widerständ usw. nicht besonderes.

Geht für Zuhause super, vor allem, wenn man länger Quasselt.

 

 

Freisprecheinrichtung für das Auto

Bilder usw. folgen, sobald es meine Zeit zulässt.

 

Einbau Amateurfunkgerät und Antenne in Renault Clio 2

 

Bilder usw. folgen, sobald es meine Zeit zulässt.

Die Einbauanweisung zu Renault (und anderen) Fahrzeugen findet man auf dem DARC Server unter Funk im KFZ im Service Bereich.

 

Ich habe meinen Yaesu FT 5100 in meinen Renault Clio 2 eingebaut.

Dazu habe ich als erstes ein Autoradio MIT Display eingebaut (hatte ich schon) und dafür das Original Radio mit externen Display ausgebaut.

Dadurch wurde das Display "frei" zum Ausbau.

Ebenso wurde die Fernbedienung des Radios am Lenkrad frei, die ich dann für die PTT und 1750 Hz Ton Schaltung verwendet habe.

Ich habe die Armaturen, so wie im Internet bei vielen Radio- Tuningseiten beschrieben (Link folgt, sobald ich eine gute Beschreibung gefunden habe) zerlegt. Zuvor habe ich die Batterie abgeklemt, was eigentlich selbstverständlic hsein sollte, wenn man am Auto arbeitet.

Ich erwähne es hier aber nochmals, da ja ein Beifahrer Airbag eingebaut ist und dieser ja nicht unbedingt "hochgehen" soll. Angeblich funktioniert der Airbag nur bei eingeschalteter Zündung- Aber Vorsicht ist besser und billiger als neuen Airbag kaufen! (die Seitenairbags gehen übrigens angeblich auch ohne Spannung!)

Dann habe ich die Radioanzeige ausgebaut und dafür mein AFU Gerät eingebaut.

Den externen Lautsprecher habe ich (innen) in das Ablagefach unter dem Höhenversteller für die Scheinwerfer eingebaut.

Die Antenne hate ich oben am Dach hinten mittig mit hilfe eines gebohrten Loches und eines Fußes montiert.

Als Mikrofon benutze ich die oben beschriebene Freisprecheinrichtung mit der Radio-Fernbedienung für die PTT Steuerung. Natürlich kann auch das Original Mikrofon verwendet werden.

Die Spannungszuleitung habe ich direkt vom Sicherungsverteiler geholt, ich habe den + genommen, der "nur" bei eingeschaltetet Zündung Spannung führt (Farbe gelb). Ein Anschluß direkt an die Batterie ist nicht so leicht und man "vergisst" auch gerne, das Gerät auzuschalten.

 

Belegung des 9k6 Steckers am Yaesu FT 5100:

Die Buchse befindet sich auf der Rückseite unterhalb der 13,8 Volt Versorgungsleitungen.

Mehr zum 9k6 Betrieb mit der Yaesu hier.


Zurück zur Startseite www.qsl.net/dl1mgr